logo_classicon_minimum.jpg

ClassiCon

Möbel, Accessoires und Teppiche von ClassiCon finden Sie bei minimum im stilwerk Berlin.

ClassiCon: Möbelklassiker von Eileen Gray minimum-Portfolio in Berlin

ClassiCon – nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Eckgebäude am Leipziger Platz in Berlin – steht für Classic Contemporary Design und wurde 1990 von Stephan Fischer von Poturzyn gegründet. Von Poturzyn war zuvor Vorstandsmitglied der Vereinigten Werkstätten in München gewesen. Aus dieser Zeit war er in Besitz designgeschichtlich bedeutender Lizenzen der renommierten Werkstätten, darunter zahlreiche Entwürfe von Eileen Gray, die auch im Berliner Portfolio von minimum nicht fehlen dürfen. Von Poturzyn hatte auch ein Händchen für zeitgenössische Designer wie Konstantin Grcic.


Ausgewähltes von ClassiCon bei minimum im Berliner stilwerk

Als Stephan Fischer von Poturzyn sich aus ClassiCon zurückzog, kaufte Jochen Holy, Enkel von Hugo Boss, das Unternehmen und übergab seinem Sohn Oliver Holy die Leitung. Oliver Holy erweiterte das Portfolio sowohl um Klassiker als um kontemporäre Entwürfe. Wie seinem Vorgänger gelang es es ihm, junge, hochtalentierte Designer wie Christoph Böninger, Barber Osgerby oder Sebastian Herkner ins Boot zu holen. Bei minimum im stilwerk in Berlin-Charlottenburg können Sie Ausgewähltes von ClassiCon entdecken und ausprobieren.

We use cookies in order to improve your surfing experience. If you stay on the website, you accept the cookie policy. more infomationen
Please wait